Titatoni

Ein Apple Pie von Herzen ♡ {und Werbung für Zuckerschnuten}

„Der beste
Weg in das Herz einer Frau ist Selbstgebackenes“ sagte Cake Boss
Buddy am Valentinstag zu seinem kleinen, erstmals verliebten Sohn.
Pah sage ich da: Der Weg in das Herz eines JEDEN Schleckermäulchens
führt über etwas Selbstgebackenen. Und zwar nicht nur am
Valentinstag!

Deshalb ist
mein Apple Pie mit Karamellkruste nicht nur am 14. Februar lecker,
sondern garantiert auch an jedem anderen Tag. Und mit dem Herzchendeckel
schmeckt er nicht nur nach Liebe, sondern sieht auch aus wie eine
Liebeserklärung direkt aus dem Backofen!


Zutaten
Für den Teig:
  • 240g Mehl
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 250g weiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • etwas (eis-)kaltes Wasser
  • ein Eigelb (zum Bestreichen des
    Teiges vorm Backen)
  • etwas braunen Zucker (zum Bestreuen vorm Backen)

Für die Füllung:

  • 150g Zucker (je nach Süsse der Äpfel eventuell etwas mehr oder weniger)
  • 3 Esslöffel Mehl
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • 1/2 Teelöffel Zimt (ich nehme
    ehrlich gesagt immer mehr, weil ich Zimt so gerne mag)
  • Äpfel (geschält, entkernt und
    kleingeschnippelt ungefähr 600g)
  • etwas Vanillearoma

Zuerst werden alle Teigzutaten
gründlich miteinander verknetet, in zwei Teile geteilt und in
Frischhaltefolie gewickelt für circa zwei Stunden in den Kühlschrank
gelegt.
Nach dieser Ruhezeit wird ein Teigteil
auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausgerollt (falls es klebt: MEHR
Mehl!) und dann ein Kreis ausgeschnitten, der etwas größer als der
Durchmesser der Kuchenform ist. Den Teig vorsichtig in die gefettete
Form legen.
Nun ist die Füllung dran: Zuerst
werden die trockenen Zutaten miteinander vermengt. Dann die Äpfel
schälen, entkernen, schön klein schnippeln und mit der
Mehl-Zucker-Mischung verrühren. Anschließend das Vanillearoma
hinzufügen und noch einmal kräftig vermengen.
Im nächsten Schritt wird die Masse in
die Pieform gegeben und die Seitenränder des Teiges nach innen
geklappt. Jetzt muss nur noch der „Deckel“ drauf: Entweder den zweiten Teil des Teiges so wie ich ausrollen und Herzchen
ausstechen, oder den Teig in Streifen auflegen oder was einem noch
so Hübsches einfällt. Wenn der Kuchen schön belegt ist, wird er mit dem verquirlten Eigelb bestrichen, mit braunem Zucker bestreut und kommt dann bei 190° Ober-/Unterhitze in den vorgeheizten Backofen. Nach 15
Minuten wird die Temperatur auf 170°C heruntergedreht und der Kuchen
kann noch einmal für 30 – 45 Minuten weiterbacken.
Nach dem Backen sollte der Apple Pie
auf jeden Fall gründlich abkühlen, damit man die Stücke auch ohne
Zwischenfälle abschneiden kann!

Aber zurück zum Cake Boss Buddy: Hab
ich da vielleicht gerade im Hintergrund die Frage gehört, wer Buddy
sei?!?

Also für alle die ihn nicht kennen:
Buddy Valastro zählt zu den besten Torten-Künstlern der USA. In
seinem Shop „Carlo´s Bakery“ in New Jersey kreiert er
unglaubliche Motto-Torten. Und jeden Mittwoch ab 20:15 Uhr kann man
auf TLC in „Cake Boss – Buddys Tortenwelt“ (nun
schon in der siebten Staffel) miterleben, welche Hindernisse und
Tücken sich ihm dabei in den Weg stellen. Um dann am Schluss
übrigens doch wieder eines seiner unfassbaren Meisterwerke
fassungslos zu bestaunen.

Aber schaut selbst:

Okay,
ich geb es zu: Über meinen kleinen Apple Pie würde der Tortenking
vermutlich nur müde lächeln. 

 

 

Aber
auf der anderen Seite führt der Weg ins Herz eines
Schleckermäulchens eben über etwas Selbstgebackenen. Sagte ich ja
bereits.

Süße
Grüße,
Renaade titatoni 
PS: Falls sich auch jemand fragt, wo er TLC findet: Einfach den Sendersuchlauf starten, dann taucht der Sender irgendwann auf. For free, versprochen! 🙂

powered by TLC
12 Comments
Schreibe einen Kommentar
*
*
*

INSTAGRAM

Follow @titatoni