Titatoni

DIY Hundebett – die Hassokiste {Upcycling}


DIY Hundebett 
 
Kleine Quizfrage: Was macht man, wenn
man unerwartet zehn Tage lang vom Internet abgeschnitten wird?
Richtig – man stürzt sich in die eigenen vier Wände und räumt
die komplette Bude um.
Ehrlich gesagt kam die
Internetabstinenz gar nicht so unerwartet, denn wenn man den Anbieter
für Telefonie und Internet wechselt, dann sind Scherereien ja quasi
vorprogrammiert – oder hat da jemand tatsächlich positive
Erfahrungen gemacht? Aber sei´s drum, ich habe aus der Not eine
Tugend gemacht und fleißig gestrichen, Möbel geschoben, einige
Stücke rausgeschmissen, neue hingegen angeschafft und alles wieder
auf Vordermann gebracht. Und unser kleinster Hausbewohner musste auch
dran glauben: Er hat ein neues DIY Schlafplätzchen im Wohnzimmer
bekommen. 
Ein Schlafplatz für Hunde - ganz leicht selber machen! 
 
Do-it-yourself Hundekörbchen aus einer alten Weinkiste

In meinem wilden Aktionismus habe ich
einfach eine alte Weinkiste umfunktioniert. Ein bisschen Sägen,
etwas Farbe, ein paar Schrauben und schon hat die Fellnase eine
schöne Kuschelkiste.
Anleitung: Hundebett selber bauen - Upcycling 
Glücklicher Hund im selbst gebauten Hundebett
Und das Schönste: Ich habe die Kiste
hingestellt und Hasso ist ohne zu zögern hinein gehüpft und hat
erst einmal zwei Stunden geschlummert. Er scheint also mit dem
Ergebnis zufrieden zu sein und das ist ja schließlich die
Hauptsache.
Ach, das sieht so gemütlich aus…
gibt es eigentlich auch XXL-Kisten? Für circa 175 cm große
Individuen? 
Schöner schlafen im selbstgebauten Bett 
Liebste Grüße,
Renaade titatoni  

PS: Ihr sucht noch mehr schöne DIY-Ideen? Dann schaut doch mal beim creadienstag vorbei!

21 Comments
Schreibe einen Kommentar
*
*
*

INSTAGRAM

Follow @titatoni